aktualisiert am 6. Februar 2015

Plenum

Do, 15.00 Uhr: die beiden, Improlog
Eröffnung der Tagung durch das Bremer Improvisationstheater-Duo „die beiden“ (Michel Büch und Tobias Sailer).

Do, 15.30 Uhr: Walter Milowiz, Das Prinzip Rückkopplung
Die Weiterentwicklung systemischen Denkens und Handelns hat die Kybernetik als ihren wissenschaftshistorischen Ausgangspunkt teilweise vergessen lassen. Die Rückkopplung als ursprünglichste Element der Kybernetik, ist nach wie vor von zentraler Bedeutung für Interventionen in der Sozialarbeit und ein handlungsleitendes Theorieelement.

Do, 19.15 Uhr: Eva-Maria Kühling, Viele Bunte Steine – Soziale Arbeit – ein Mosaik
SozialarbeiterInnen erzählen über ihren Beruf – Präsentation eines 16-Minuten-Filmes über Soziale Arbeit mit anschließender Diskussion.

Do, 20.00 Uhr: Heiko Kleve, „Sozialarbeit ohne Eigenschaften“ – eine Provokation für die Profession?
Heiko Kleve stellt seine provozierende These vor, dass die Soziale Arbeit als eine Profession ohne Eigenschaften bewertet werden kann und erläutert, dass damit keineswegs ein Defizit, sondern das Besondere, schätzens- und schützenswerte der Sozialen Arbeit zum Ausdruck gebracht wird.

Fr, 9.00 Uhr: Jan Bleckwedel, Behutsame Subversion – Systemische Guerilla Techniken
Angenommen, jemand wäre als Akteur Teil eines problemerzeugenden Systems, das sich eher nicht kurzfristig ändern wird und das er nicht verlassen kann oder will? Welche  Möglichkeiten ergeben sich aus systemischer Sicht? Anmerkungen zu einer lebenserhaltenden und systemüberschreitenden Haltung in den Dschungeln des Kinder-und Jugendhilfesystems.

Fr, 10.00 Uhr: Peter Knösel, Wie der Schwanz den Hund wackeln lassen kann – Sozialarbeiter vor Gericht
In familien- und strafrechtlichen Verfahren werden Sozialarbeiter/innen von Juristen nicht immer respektvoll behandelt, dabei könnten sie durchaus selbstbewusster auftreten.

Fr, 14.00 Uhr: Felix Berth, Die Suche nach dem Skandal. Wie Journalisten auf Sozialarbeiter blicken
Von Feindbildern, Konflikten und typischen Arbeitsweisen – einige Einsichten in die Arbeitswelt der Redaktionen

Sa, 9.00 Uhr: Johannes Herwig-Lempp und Ludger Kühling,  Sozialarbeit ist anspruchsvoller als Therapie
Plenumsdiskussion zu der Frage, wieso SozialarbeiterInnen so gerne Beratung und Therapie geben wollen – und ob Sozialarbeit nicht ein Mehr an Verantwortung und Wirkung bedeutet.

Sa, 12.15 Uhr: die beiden, DankTagung
Tagungsabschluss mit Improtheater von “die beiden”. Das Duo lässt sich von Eindrücken der Tagung inspirieren um ein paar kleine Geschichten zu erzählen. („die beiden“ begleiten die Tagung von Beginn über das Tagungsfest bis zum Abschluss.)